Affiliated member of the WPA – World Psychiatric Association

Abstract Vogelsänger, Peter; Brenner, Silke; Herrmann, Markus

Lecture in German with English subtitels
„Less stress, more competence“: Selfcare, communicative competence and professional medical acting- An elective course at the faculty of medicine Otto-von-Guericke
„Weniger Stress, mehr Kompetenz“: Selbstfürsorge, kommunikative Kompetenz und professionelles ärztliches Handeln – Ein Wahlpflichtfach an der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

The field of physical and mental self-care, quality of life and highly professional acting is a big challenge for physicians for which they often do not seem adequately equipped. In the course of their studies, medical students show a decline in empathy. The high study burden and missing medical role models may be the cause. Physicians who find it difficult to get out of negative thought spirals or describe their feelings and emotions seem to be at particulary risk of becoming emotionally exhausted and losing touch with their patients. Based on current research medical students attending our elective course offered by the Institute of General Practice are supported to learn techniques and cultivate attitudes which empower them preserving their physical presence, empathy and (self-) compassion and support them handling difficult emotions and developing a serene and friendly obsever function relating to their and others. Also they were tought in communication skills. We report on our experiences and initial results of the teaching project. Topics: Mindfulness, inner peace, resilience, mental health, self-care, communication skills

Das Spannungsfeld zwischen physischer und mentaler Selbstfürsorge, Lebensqualität und hochprofessionellem Handeln stellt für Ärzt*innen eine große Herausforderung dar, für die sie oft (noch) nicht hinreichend gerüstet zu sein scheinen. So zeigen Studierende im Verlauf des Studiums einen Rückgang von Empathie, was u. a. mit der hohen Studienbelastung aber auch fehlenden ärztlichen Vorbildern begründet wird. Ärzt*innen, denen es schwer fällt, aus negativen Gedankenspiralen auszusteigen oder ihre Emotionen und Gefühle zu beschreiben oder diese zu identifizieren, scheinen in besonderer Weise gefährdet zu sein, sich emotional zu erschöpfen und den Kontakt zu den Patient*innen zu verlieren. Im Rahmen eines klinischen Wahlpflichtfaches aus dem Institut für Allgemeinmedizin werden Studierende unterstützt, Techniken zu erlernen und Haltungen zu kultivieren, die das wissenschaftlich fundierte Feld der Achtsamkeit und Meditation zunehmend zur Verfügung stellt, und kommunikative Kompetenzen zu erwerben. Diese Techniken zielen darauf ab, die physische und psychische Präsenz, das Bewahren von Empathie und (Selbst-)Mitgefühl, den Umgang mit schwierigen Gefühlen wie auch die Erarbeitung einer gelassenen und freundlichen professionellen Beobachterfunktion in Bezug auf sich und andere zu unterstützen. Wir berichten über unsere Erfahrungen und erste Ergebnisse dieses Lehrprojektes. Themen: Achtsamkeit und innerer Friede, Resilienz, Psychische Gesundheit, Selbstfürsorge, Kommunikative Skills.

Dr. med. Peter Vogelsänger, Dr. Silke Brenne, MPH, Prof. Dr. med. Markus Herrmann MPH
M. A. Institut für Allgemeinmedizin Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg Leipziger Str. 44 39120 Magdeburg (Germany)
E-mail peter.vogelsaenger@med.ovgu.de

 

Back to summary >